28.08.2016
Bild Unsplash

Ist mein Lebensmotto: „Be positiv! Stay positiv!“ auch schon dein Lebensmotto?

Ich liebe es täglich schöne und positive Nachrichten zu lesen, sehen, hören und teile diese gerne mit den Menschen meiner Umgebung.

Ich habe aufgehört Zeitung zu lesen, Nachrichten im Fernsehen anzuschauen oder im Radio zu verfolgen. Weil Sie genau das Gegenteil von dem, was ich liebe zeigen.
Eine schlechte Nachricht folgt der anderen und so belastet dann eine Flut von Negativität meinen Tag.
Was mich allerdings am betroffensten macht ist das ich diese Nachrichten nicht ändern kann.
Das erzeugt in mir Hilflosigkeit.

Diese Situation habe ich so auch nach meiner Bandscheiben Operation erlebt.

Schlimme Nachrichten über die Krankheit, über den Heilungsverlauf und über die Spätfolgen gab es fast jeden Tag. Das ist in den vielen Gesprächen mit anderen Betroffenen nicht besser geworden. An manchen Tagen hatte ich das Gefühl, in einem Schmerz, Schmerzmittel und Leidbattle gefangen zu sein. 🙁

Diese Art der Gespräche halfen mir so gar nicht.

Denn was tut man mit diesen Informationen? Klar man versucht sie auf sich und seine eigene Krankheitsgeschichte umzumünzen. Man checkt ab ob es einem selbst auch so ergehen kann und beschäftigt plötzlich sein Gehirn mit noch schlimmeren Gedanken.

Kann man ohne positive Gedanken, ohne Hoffnung wieder gesund werden?

Ich suchte verzweifelt nach Menschen die nicht nur mit den Folgen ihres Bandscheibenvorfalls leben und sich und ihre Lebensweise irgendwie arrangiert haben, sondern nach Menschen die ein gesundes, glückliches Leben nach ihrem Bandscheibenvorfall führen.

Ein Leben ohne Schmerz, Heber- oder Senkerschwäche muss doch möglich sein im 21. Jahrhundert.

Vielleicht wartest du jetzt mit Spannung darauf das der Mensch, der genau das erreicht hat auftaucht. Doch ich muß dich leider enttäuschen. Ich habe viele Jahre niemanden gefunden, der mir seine motivierende Geschichte erzählt hat und ein gesundes Leben ohne Schmerz lebt.
Erst im Jahr 2015, also 3 Jahre nach meiner eigenen Operation an der Bandscheibe, habe ich meine eigene Krankengeschichte in eine Geschichte mit „Happy End“ verwandelt.

Ich glaubte meinen positiven Gedanken und fand einem Weg dem Schmerz zu entkommen.

Doch nur durch einen starken Willen, Kontinuität und täglicher Arbeit an meiner Gesundheit schaffte ich den Weg in ein gesundes Leben.

Fragen und Mitleid, die ich von Freunden und Familie bekam beantwortete ich immer in einer positiven Art und Weise.

Sätze wie: „Gib dich doch einfach mit diesem Zustand zufrieden und sei dankbar“; „Besser die nächtlichen Wadenkrämpfe, als immer noch die grauenhaften Schmerzen“, oder, auch immer wieder gern gehört 😉 : „Es gibt Menschen, die müssen noch viel mehr leiden als du.“, habe ich gelernt zu überhören.

Ich habe fest daran geglaubt das man gesund und schmerzfrei werden kann. Jeden Tag habe ich mich darauf gefreut diesen Tag, dieses Ziel, zu erreichen.
Und ich habe an mich und meine Fähigkeiten geglaubt und nicht auf Worte und Meinungen anderer. Ich passe einfach in keine Statistik!

Daher kann ich heute oft nicht verstehen, warum so viele betroffene in sozialen Netzwerken schreiben, wie ihr Krankheitsverlauf ist.

Haben wir alle verlernt über das gute, positive zu schreiben?
Oder ist es vielleicht nicht mehr erstrebenswert gesund und fit zu sein?
Posts werden schon einige Stunden nach erscheinen entfernt, die eindeutig beschreiben, dass man gesund und schmerzfrei werden kann.

Wenn man nur etwas für seinen Körper tut.

Oft ist das mehr, als vom Arzt verordnet und von der Krankenkasse bezahlt wird.

Doch wir brauchen diese Geschichten von Menschen denen es jeden Tag ein wenig besser geht, die eine alternative probiert haben und damit weniger Schmerz fühlen und sich immer besser bewegen können.

Das sind die Lebensgeschichten die dich motivieren können, trotz Schmerz und Schmerzmitteln weiter zu machen.

Umgib dich unbedingt, von so vielen positiven Berichten zum Gesundheitsverlauf wie du nur kannst.
Klammer dich an diese eine positive Geschichte die du gehört hast, oder an die Anwendung die einer Freundin geholfen hat und mache sie nach.

Lies weniger darüber, wie schlecht es anderen ergangen ist, sondern mehr von dem, wie Betroffene ihren Rücken wieder gesund gemacht haben.

3 empfehlenswerte Quellen wenn es um positive Inhalte geht kannst du hier besuchen:

Tobias Junglas von 108%: Selbst Betroffener und hat Erfahrungen mit fast allem was hilft und nicht hilft bei einem Bandscheibenvorfall und sonst so im Leben.

Melanie Adolph: Bei Ihr bekommst du die richtige Anleitung zu Entspannung und Bewegung die dir gut tut.

Liebscher & Bracht: Hier bekommt ihr kostenlose Übungen via You Tube die ihr bequem zu Hause ausführen könnt. Außerdem haben sie eine speziell für Rückenschäden entwickelte Faszienrolle auf den Markt gebracht.

Fülle deinen Kopf mit positiven Sätzen wie diesen:

  • Ich schaffe das
  • Heute wird der beste Tag meines Lebens
  • Gesundheit ist etwas was ich schnell erreiche
  • Schmerzen sind kein Dauerzustand
  • Nach dem Schmerz kommt die Freude
  • Als ich mir meinen Finger gebrochen habe, ist dieser auch wieder verhielt. Nur jetzt dauert es halt etwas länger.
  • Ich habe noch 22 weitere Bandscheiben die werden schon dafür sorgen, das meine Wirbelsäule wieder stabil wird

Du bist das Ergebnis deiner Gedanken, also denke dich gesund.

Und Aktion!

Gesund wirst du nur wenn du auch etwas dafür tust. Deine positiven Gedanken können dich bei deinem vorhaben unterstützen wie ein Trainer.

Möchtest du wissen welche Dinge du auf deinem Weg zu neuer Gesundheit beachten mußt, dann ist dieser Artikel sicher auch was für dich.

Was gibt dir die Kraft und Motivation jeden Morgen aufs neue zu beginnen? Gibt es vielleicht eine Geschichte die dich jeden Tag besonders motiviert?
Schreib mir gerne deine Geschichte in die Kommentare.

Alles Liebe und viel Gesundheit
Michaela


    2 replies to "Be positiv! Stay positiv!"

    • Jana Lehnerl

      Nett geschrieben. Mir ist diese Vorgehensweise gut vertraut. 😉 Wie schaut es aus ? Willst Du Dich wirklich mit Menschen umgeben, die authentisch in Fülle und liebe ehrlich kommunizieren? Wie Du Beschwerden auf den Grund kommst und für Dich auflösen kannst? Wie Du ein Leben führst, welches Du Dir schon immer erträumt hast? Dann lade ich Dich erst einmal auf meine Gesundheitsseite ein, die demnächst überarbeitet und mit meinen anderen Seiten zusammengeführt wird. In der ich dann auch eine weitere Geschichte mit happy end erzähle. Alles Liebe Jana

      • Michaela

        Liebe Jana,

        Danke für Dein Kommentar.
        Ich freue mich immer über Gesundheitsgeschichten mit „Happy End“ und bin schon sehr gespannt darauf Deine zu lesen.

        Alles Liebe
        Michaela

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*