Smoothies sind eine wunderbare Möglichkeit Deinen Körper mit Gemüse und Obst zu versorgen.

Grünes Blattgemüse ist voll von sekundären Pflanzenstoffen:

  • B Vitaminen – wichtig für die korrekte Funktion des Nervensystem
  • Provitamin A – wird für eine gesunde Netzhaut benötigt und unterstützt die Immunzellen
  • Vitamin K – für ein gesundes Herz-Kreislaufsystem
  • Vitamin C – unterstützt unser Immunsystem

Klar, kann man diese Vitamine auch als Nahrungsergänzung bekommen, aber für den Körper ist es einfacher die Nährstoffe aus der Natur aufzunehmen.

Die in der Nahrung enthaltenen Kombinationen an Substanzen finden sich in keiner Pille!

Doch was braucht man für einen leckeren Smoothie?

Das optimale Verhältnis für grüne Smoothies

Für die ersten Smoothies eignet sich dieses Verhältnis:

1 Teil grünes Blattgemüse
1 Teil Obst oder Gemüse
1 Teil Flüssigkeit

Hier kannst Du alles verwenden was Dir schmeckt, denn die Variationen sind quasi unendlich.

Bist Du noch neu auf dem Gebiet hier eine Auswahl an grünem Blattgemüse:

  • Grünkohl
  • Blattspinat
  • Rucola
  • Löwenzahnblätter
  • Pak Choi
  • Mangold
  • Blätter von Rote Beete oder Karotten

Beispiele für Obst oder Gemüse:

  • Erdbeeren
  • Himbeeren
  • Brombeeren
  • Bananen
  • Kiwi
  • Mango
  • Papaya
  • Ananas

Mit diesen Flüssigkeiten kannst Du für die perfekte Konsistenz sorgen:

  • Wasser
  • Kokoswasser
  • Kokosmilch
  • Gemüsesaft
  • Obstsaft
  • Reismilch
  • Cashewmilch
  • Mandelmilch

Wähle aus den Zutaten und gibt alles in einen Standmixer und fertig ist der Smoothie.

Was solltest Du beachten?

Vermeide unbedingt folgende Fehler die auch mir bei meinen ersten Smoothies unterlaufen sind:

  1. zu viel grünes Blattgemüse. Rohes grünes Blattgemüse kann in großen Mengen nur schwer vom Darm absorbiert werden.
  2. Achtung bei der Obstwahl. Mango, Banane und Papaya lassen den Smoothie schön süß schmecken, sind aber auch gleichzeitig reich an Zucker. Das gilt auch für Fruchtsäfte, immer nur ungesüßte verwenden
  3. Kokosmilch enthält sehr viel Fett. Das ist zwar gesund aber zu viel davon macht den Smoothie zu einer echten Kalorienbombe.

Pimp your Smoothie

Zum Beispiel mit Gewürzen aus dem Orient wie Zimt, Kardamom oder Vanille. Diese helfen den teilweise etwas bitteren Geschmack zu senken.

Kräuter wie Rosmarin, Oregano und Petersilie geben dem Smoothie einen mediterranen Hauch.

Lass es Dir schmecken! Und wenn Du magst, schreib mir Deine Lieblingsvariante in die Kommentare.

 

 


Leave a Reply

Your email address will not be published.

*